Er beherrschte 19 Sprachen

    besedilo URŠA PETERNEL
    Übersetzung BOJAN WAKOUNIG

Matija Čop (1797–1835), geboren in Žirovnica am südlichen Fuße des Hochstuhls, war einer der gebildetsten Menschen seiner Zeit, „ein Titan der Gelehrsamkeit“, der unter anderem 19 Sprachen beherrschte. Er war der erste slowenische Bibliothekar, Literaturwissenschaftler und Kritiker sowie ein guter Freund des slowenischen Nationaldichters France Prešeren. Er engagierte sich für eine slowenische Hochliteratur für Gebildete und widersprach der Ansicht, Slowenisch wäre nur für niedere Schichten angemessen. Doch er war ein einsamer Denker, der weniges veröffentlichte, weswegen er von seinem Freund Prešeren gerne auf den Arm genommen wurde.

Čop und Prešeren sind auch heute noch eng miteinander verbunden: die Čop-Gasse im Zentrum von Ljubljana führt direkt zum Prešeren-Platz. Nach Matija Čop sind auch die Grundschule in Kranj und die Bibliothek in Žirovnica sowie die höchste slowenische Auszeichnung auf dem Gebiet des Bibliothekswesens benannt.

In Žirovnica steht den Besuchern Čops Geburtshaus offen. Im Erdgeschoss ist ein Gedenkraum zu besichtigen, in dem Čops Zeit, sein Lebensweg, das Wirken, seine Bibliothekstätigkeit und seine Beziehung zu Prešeren präsentiert werden. In der Mitte des Raumes steht ein Schreibtisch mit Fotokopien seiner Handschriften und Veröffentlichungen, in der Vitrine sind Buchausgaben seiner Werke ausgestellt.

Daneben ist im Erdgeschoss auch eine ständige archäologische Ausstellung der Funde aus der frühchristlichen Ausgrabungsstätte Ajdna zu besichtigen, das Haus dient auch als Veranstaltungsort und Sitz des Tourismus- und Kulturbüros Žirovnica.